indra-devi-mother-of-western-yoga1

Indra Devi eine ganz besondere Yogini

 

Indra Devi  und ihre ganz besondere Yogalehre

 

„ ALLE RYTHMEN SCHWINGEN IM MENSCHEN UND ER UND ALLES SCHWINGT MIT IN DEM EINEN GROSSEN RHYTHMUS“

Yoga – das Wort das heute sehr oft verwendet wird, hat wenig mit wirklichen Yoga zu tun. Viel mehr geht es um ein Modewort schon um etwas zu beschreiben, was mit Yoga wenig zu tun hat.. Körperselbstdarstellung und Körperkult.

Auf Indra Devi stiess ich als ich vor ca 10 Jahren eines ihrer ersten Bücher in der Hand hielt und auch den Beweiß, dass Yoga tatsächlich von einer Frau in der westlichen Welt verbreitet wurde und sie die erste Schülerin war, die Yoga unterrichten konnte. Es freut mich ihren Yogastil weiter zu lehren und einen Workshop am 17.5.2018 am Vormittag und Abend im Institut Hara abzuhalten.

Indra Devi hat sich nach der Schauspielkarriere vom stressigen Leben abgewandt und sich dem Leben mit Yoga beschäftigt. Sie entdeckte die Weisheit der Asanas, was sie mit dem Körper tun, wie sie wirken, der geführte Atem und wie man auch mit diesem krankmachenden westlichen Stress umgehen kann, und sich auch die Geistesgifte bewusst macht.

Ein Ausflug in ihr Leben: Indra Devi wurde als Eugenie Peterson am 25. April 1899 als Tochter des schwedischen Bankiers Vasili Peterson und der russischen Adligen Alejandra Labunskaia in Riga geboren. Sie besuchte in Moskau die Schauspielschule. 1920 floh sie mit ihrer Mutter nach Deutschland vor den Bolschewiken.  Dort arbeitete sie als Tänzerin und Schauspielerin. Sie war immer eine Suchunde und fand in der Lektüre von Rabindranath Tagore eine Beziehung zur indischen Kultur und reiste 1927 mit dem Schiff nach Indien. Von nun an trug sie den Künstlernamen Indra Devi und spiele in vielen indischen Filmen. In Bombay lernte sie den tschechoslowakischen Diplomaten Jan Strakaty kennen und heiratete 1930. Sie beschloss bei Tirumalai Krishnamacharya Yogaunterricht zu nehmen, wurde aber als Frau erst nach Fürsprache des Maharajas von Mysore aufgenommen und 1938 zur Yogalehrerin ausgebildet. Während ihres langjährigen Aufenthalts in Indien machte sie Bekanntschaft mit Rabindranath Tagore, Mahatma Gandhi und Jawaharlal Nehru1939 wurde ihr Mann nach China versetzt, wo sie in Shanghai die erste Yogaschule im Haus von Song Meiling, der Ehefrau des chinesischen Generalissimus Chiang Kai-shek, eröffnete. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges kehrte sie mit ihrem Mann nach Indien zurück.

Nach dem Tode ihres Mannes im Jahre 1947 ging sie nach Kalifornien und eröffnete 1948 in Hollywood ein Yogastudio. 1953 heiratete sie in Los Angeles den Arzt Sigfrid Knauer. Sie ließ ihren Künstlernamen offiziell anerkennen und wurde US-amerikanische Staatsbürgerin. Die amerikanische Kosmetikunternehmerin Elizabeth Arden bot in ihren Gesundheitsprogrammen auch Yogakurse von Indra Devi an. Zu ihrer Kundschaft gehörten Hollywoodschauspieler unter anderem Greta GarboEva GaborGloria SwansonJennifer Jones und Robert Ryan.

 1961 eröffnete sie in Mexiko ein Yogastudio, das sie 1977 schloss, nachdem ihr zweiter Ehemann infolge eines Autounfall starb. Darauf zog sie nach Sri Lanka um dort zu wohnen.

Indra Devi war eine Anhängerin von Sathya Sai Baba, weshalb sie ihren Yogastil Sai Yoga nannte. 1982 ließ sie sich auf das Angebot von Anhängern Sai Babas in Buenos Aires nieder, wo die Fundacion Indra Devi ins Leben gerufen wurde. Indra Devi, die fließend Russisch, Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch sprach, reiste rund um die Welt, um ihren Yoga zu vermitteln.

Im Februar 2002 erlitt sie einen Schlaganfall und verstarb am 25. April 2002 in Buenos Aires über hundertjährig. Ihre Asche wurde im Río de la Plata gestreut.

Ich möchte mit diesem Beitrag eine Yogagrösse in Erinnerung rufen. Indra Devi. Sie kam urspürunglich aus 

Indra Devi hat mindestens 12 Atemstile seit 1950 entwickelt, einer davon ist der rythmische Atem, den wir noch durchnehmen werden.

Grundlage dafür sind die Tiefenatmung und die schnaubende Atmung.

  1. Tiefenatmung

Die meisten zivilisierten Menschen haben die Fähigkeit tief zu atmen verloren. Sie leben in einer unnatürlichen Umgebung in einem unnatürlichen Leben. Die Atmung findet nur im oberen Brustraum statt. Nur Kleinkinder und Naturstämme atmen natürlich mit der vollen Atmung mit Bauch und Brust. Die flache Brustatmung nutzt nur ein Drittel der Lungenkapazität aus. Die Tiefenatmung ist wie ein Blasbalg und öffnet neue Perspektiven für eine so grosse Lunge. Sie darf nur ohne Anstrengung praktiziert werden mit Freude und Entspannung. Voraussetzung dafür ein guter Sitz auf Sitzhöcker und aufrechte Haltung.. lockerer Schulterbereich.. Längung der Wirbelsäule.

Tief über den unteren Nabelbereich einatmen und den Atem nach oben führen bis zu den Schlüsselbeinen, beim Ausatmen entspannt über die Nasenflügel ausatmen und den nächsten Einatmen entspannt kommen lassen.. dadurch werden die gesamten Zellen des Körpers viel besser versorgt.

  1. Schnaubende Atmung

Die Schnaubende Atmung wird wie die Bhastrika des Hormonyogas praktiziert, jedoch viel entspannter und individueller auf den Rhythmus des einzelnen Menschen angepasst.

Einatmen über die Nase in 3 Teilen.. dabei die Arme nach vorne bringen, zur Seite und nach oben.. dann beim AA die Lippen leicht öffnen und spitzen und den Atem ganz entspannt ausatmen.. Es geht auch mit dem Tönen eines lauten AA.

Ich freue mich auf die Workshops am 17.5.2018 wo wir den Indra Devi Yogastil kennenlernen werden.

HALTE AUSSCHEU NACH LICHT; LIEBE ND FRIEDEN IN DEINEM HERZEN! INDRA DEVI

Comments

Post Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*